2018

Ein Jahr der Superlative, wahrhaft historisch.

EIN JAHR DER SUPERLATIVE?

Bereits vor Erntebeginn wurde der 2018er Jahrgang als hervorragendes Weinjahr in den Medien gelobt, der perfekte Sommer und die wunderbar ausgereiften, goldgelben Trauben im Weinberg ließen der Euphorie freien Lauf.

WAR DIE VORFREUDE BERECHTIGT?

In Rheinhessen begann das Jahr mit einem feuchten und relativ warmen Januar, gefolgt von einem kalten winterlichen Februar und vielen Niederschlägen im März.

Ab April ging es dann schon in Windeseile Richtung Sommer. Die anhaltend hohen Temperaturen führten bereits Mitte des Monats zum Austrieb der Reben. Das Wachstum schritt dank der guten Wasserversorgung zügig voran und wir hatten mit dem Aufbinden der jungen Triebe buchstäblich alle Hände voll zu tun.

Die Traubenblüte begann bei sommerlichen Temperaturen in den letzten Tagen des Mais und verlief nahezu ideal. In der Nacht zum ersten Juni ließ uns ein Hagel-Gewitter die Luft anhalten. Zum Glück waren die Schäden nur gering und die Reben konnten mit viel handwerklichem Geschick wieder aufgerichtet werden.

VON NUN AN WAR SOMMER!

Das stabile, trockene Hochdruckwetter mit viel Sonne über die nächsten Monate prägte auch das Bild in unseren Weinbergen. Die Wasserversorgung spielte daher zunehmend eine wichtige Rolle.

Es zeigte sich wieder einmal, dass unsere schweren Tonmergel- und Kalksteinböden die perfekten Wasserspeicher für die Niederschläge des Frühjahres sind. Einige Gewitterregen zur richtigen Zeit kamen uns zugute, so konnten die Reben die hohen Temperaturen Ende Juli und August ohne Probleme überstehen.

Dank dem erheblichen Entwicklungsvorsprung begann die Traubenreife schon Anfang August. Am Ende war es dann sogar wichtig, dass auch der August und September ohne große Niederschlagsmengen vonstattenging: Das Ergebnis waren Trauben wie aus dem Bilderbuch!

Der Erntebeginn am 28. August war der früheste in der Historie unseres Weinguts. Die Burgundersorten wurden zuerst gelesen, unser Augenmerk lag auf reifen Fruchtaromen, moderaten Alkoholgehalten und einer nicht zu weichen Säure im späteren Wein.

Mit der Ernte unserer Rieslinge begannen wir am 14. September. Auch hier waren die Trauben optisch perfekt, geschmacklich überzeugte uns die reife, gelbe, teilweise auch exotische Frucht. Bis zum 4. Oktober ernteten wir mit großer Freude Tag für Tag und kelterten hervorragende Qualitäten.

Die Grundlage für einen großen Weinjahrgang wurde im Herbst 2018 gelegt!

Nach abgeschlossener Gärung lagern die Weine nun im tiefen Gewölbekeller und reifen auf ihrer Hefe. Derzeit beginnen wir mit den Verkostungen der einzelnen Fässer und der Planung unserer Cuvées. Das Potential des Jahrgangs ist zweifelsohne groß, doch wie immer gilt: hochwertige Weine brauchen Zeit, manche sogar einige Jahre.



Zurück